Renegade Viper Hufschuh-Test

Renegade Hufschuh: bunt und beliebt

Die Renegade Hufschuhe gehören zu den beliebtesten Schuhen auf dem Markt. Bestimmt auch deshalb, weil es sie in vielen bunten Farben gibt und sie schick aussehen.

Entgegen meiner Erwartungen passten die Schuhe auf die Hufe meines Ponys, vorne mit etwas Kraft und nur direkt nach der Hufbearbeitung, hinten ohne Probleme.
Wenn man den Klett angezogen hat, ist schon gut Spannung am Huf, was nicht alle Pferde mögen. Meins hatte kein Problem damit. Die Schuhe saßen gut, es drehte sich nichts.

Testritt

Beim ersten Testritt hatte ich die Renegades vorne drauf und hinten waren wir barhuf unterwegs. Die Schuhe hielten in allen Gangarten und auch durch Matsch.
Beim zweiten Testritt kamen dann vorne Equine Fusion Active und hinten die Renegades drauf.
Da sie hinten nicht ganz so fest saßen, schaute ich ständig nah unten. Aber sie hielten auch hinten den ganzen Ausritt in allen Gangarten. Ich war positiv überrascht.

Ich habe schon oft gehört, dass die Renegades gerne fliegen gehen, was meiner Meinung nach daran liegt, dass der Huf perfekt für einen Renegade Schuh geeignet sein muss, damit dieser passt und hält. 
Der Schuh ist geeignet für symmetrische Hufe, mit geradem Wandverlauf und niedrigen (auch untergeschobenen) oder normalen Trachten. Etwas steilere Hufe mit hohen Trachten passen nicht gut in den Renegade. Auch asymmetrische Hufe sind nicht für diesen Schuh geeignet.

Deshalb ist es wichtig beim Hufschuhkauf, nicht nur auf die Farbauswahl und Länge und Breite des Hufes zu achten, sondern auf den ganzen Huf mit all seinen Eigenschaften.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.